HOTLINE: +49 (0) 94 03 / 96 77 - 0

Immunsystem mit Vitamin D unterstützen

Immunsystem mit Vitamin D unterstützen

Abwehr mit Vitamin D3 stärken

Vor allem in den Wintermonaten kommt es zu Grippewellen, was wahrscheinlich auf eine unzureichende Versorgung mit Vitamin D zurückzuführen ist. Unseren Vitamin-D-Bedarf nehmen wir nur in kleinen Mengen durch die Nahrung auf. Hauptsächlich wird er durch die körpereigene Produktion gedeckt. Damit unsere Haut Vitamin D bilden kann, benötigen wir die UVB-Strahlung der Sonne. Für eine ausreichende Vitamin-D-Produktion scheint die Sonne in Mitteleuropa im Winter jedoch zu selten und nicht intensiv genug, so dass es leicht zu einem Vitamin-D-Mangel kommen kann. Wer seine Vitamin-D-Depots auch im Sommer nicht vollständig auftanken konnte, muss in der kalten Jahreszeit mit einem schwächeren Immunsystem rechnen.

Versorgen Sie Ihren Körper jetzt mit St. Helia SuperVitamin D3 Tropfen und unterstützen Sie Ihre Abwehrkräfte – ideal für die ganze Familie.

In puncto Gesundheit hat Vitamin D folgende Auswirkungen:

  • Unterstützung von Immunsystem, Knochen, Muskelfunktion und Zähnen
  • Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor
  • Normaler Calciumspiegel im Blut
  • Funktion bei der Zellteilung

"Viele Menschen glauben, dass sie ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt werden, indem sie sich gesund ernähren. Für die Versorgung mit Vitamin D reicht das jedoch nicht. FOCUS Online-Redakteurin Sabrina Nickel zeigt, woran Sie einen Mangel erkennen - und was Sie dagegen tun können. Wenn Vitamin D fehlt, steigt bei Kindern das Risiko einer Knochenerweichung. Erwachsene können sogar an Osteoporose erkranken, Bluthochdruck bekommen oder Diabetes vom Typ 2. "

Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/videos/tipps-fuer-den-winter-fuenf-zeichen-dass-sie-an-vitamin-d-mangel-leiden_id_4223420.html

Zeichen für Vitamin D Mangel

 

Buch Gesund in sieben Tagen

"Der niedergelassene Arzt Dr.med. von Helden hat im Rahmen seiner allgemeinmedizinischen Praxis eine wirkungsvolle Vitamin D-Therapie entwickelt. Nachdem er entdeckt hatte, dass zahlreiche Krankheiten und Symptome auf Vitamin D Mangel zurückzuführen sind, behandelte er die Betroffenen mit Vitamin D Präparaten. Mittlerweile setzt er auf eine zweistufige Therapie: Zu Beginn werden den Patienten sehr hohe Dosen Vitamin D verabreicht, was schon nach wenigen Tagen zur deutlichen Linderung der Symptome führt."

Laden Sie hier die Leseprobe herunter

 

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel